Blue Knights: Ein Treffen mit dem 1. Bürgermeister der Stadt Hannover

Posted on 5. September 2010

0


„Ride with Pride“ – das ist das Motto der Blue Knights, deren Mitglied ich bin. Tatsächlich, auch wir „Blauen Ritter“ sind „Member“ eines „MC“, eines „Motorcycle Clubs“, und natürlich haben wir auch einen „Presi“dent, einen „Treasure“ und ein paar „RoadCapitain“, doch trotzdem sind anders, auch wenn unser Auftritt manchmal ähnlich martialisch wirkt wie der der „anderen“ Clubs.

Die Farben unserer „Kutten“ (der typischen Westen der MC) ist blau, abgeleitet von der blauen Uniform der amerikanischen Polizei); gegründet wurden die Knights 1974 als lokaler Verein in den USA, und zwar als Club motorradfahrender Polizisten. Und damit sind die Blue Knights eben nicht nur ein MC, sondern ein LE MC, ein Law Enforcement Motorcycle Club – ein kleiner, aber ausgesprochen feiner Unterschied.

In den folgenden Jahren verbreitete sich die Idee in den gesamten USA, Kanada und Australien. 1989 kamen die Blue Knights nach Europa. In England, den BeNeLux, Schweden, Norwegen, Frankreich, Schweiz, Dänemark, Polen und Österreich usw. usw. sind bereits Chapter (selbständige Unterabteilungen) zu finden. Allein in Deutschland verteilen sich über 30 Chapter von Flensburg bis München.

Inzwischen haben die Blue Knights weltweit ca. 20.000 Mitglieder in mehr als 400 Chaptern in 24 Ländern, und auch wir im Chapter XX Niedersachsen sind ein ziemlich grosser und manchmal recht unübersichtlicher Haufen geworden – ohne dass allerdings die Freundschaft untereinander und der Spass an gemeinsamen Aktivitäten darunter leidet.

Aber wie kommt ein Rechtsanwalt zu den Blue Knights? Na, schliesslich muss in Deutschland alles seine Ordnung haben, und deswegen ist unser Chapter natürlich ein ordnungsgemäss gegründeter und eingetragener Verein, und an dieser Gründung habe ich dann doch ein wenig mitgewirkt und bin darüber dann auch noch Mitglied geworden – und das sogar höchst offiziell und in den USA ordnungsgemäss gemeldet, denn ich bin ein sogenannter 10%er: auf je 9 Polizisten darf ein Nichtpolizist kommen – eben auch so ein Rechtsanwalt wie ich…

Besonders fein bei den Knights ist, dass Frauen nicht nur nettes Beiwerk sind, sondern zum einen echte „Member“ sein können, zum anderen als „Sozialpartnerinnen“ (es gibt natürlich auch Sozialpartner, ist ja klar!) voll akzeptiert und integriert sind; und die Kinder genauso, unsere kleinen Knights tragen ebenfalls „Kutte“, und dies mindestens so stolz wie die Grossen.

Aber jetzt genug abgeschweift, es wird noch genügend Gelegenheit geben, ein wenig über die Knights zu schreiben einschliesslich der nicht ganz kleinen sozialen Projekte, die gefördert werden.

Jetzt geht es erst einmal um unsere Selbstdarstellung, denn vor einigen Tagen war der Tag der offenen Tür bei der Polizei in Hannover, und da waren wir Blue Knights nicht nur mit einem Infostand vertreten, sondern wir wurden tatsächlich auch vom 1. Bürgermeister der Stadt Hannover Bernd Strauch ins Rathaus zu einem Empfang eingeladen – immerhin ein nicht so ganz schlechter Event, finde ich, und deswegen kann also jeder, der am

11.September 2010, 15:00 Uhr

vor dem Neuen Rathaus in Hannover eine ganze Menge Blaue Ritter auf ihren chromglänzenden Pfer…. Bikes bewundern; wenn nicht noch etwas dazwischen kommt, werden Katharina (mit dem Auto) und ich auch da sein – und auch der kleine Knight Max will unbedingt mit – und mit Papa auf dem Mopped anreisen (aber vielleicht nicht ganze Strecke von Elze bis nach Hannover, das wird er mit seinen 15kg noch nicht ganz schaffen.

Ich freue mich schon drauf!

Advertisements
Posted in: Blue Knights, Privat