Hannover 96: Glücklich gewonnen bringt auch 3 Punkte

Posted on 6. Februar 2011

0


© Hannover 96

Nun weiss ja jeder, der Hier schon einmal gelesen hat, dass ich den Sportfreund Diego aus der VW-Hochburg nicht zu meinen besonderen Favoriten zähle. Aber ganz alleine scheine ich mit meiner Meinung nicht zu sein, denn gestern erhielt dieser eigentlich 90 Minuten lang lamentierende Fussballprofi in der nicht ausverkauften AWD-Arena (war ja auch kein Derby…) bei jeder Ballberührung freundlichen Zuspruch der Besucher in Form eines gellenden Pfeifkonzerts – mit einer einzige Ausnahme: bei seiner (jedenfalls für Hannover 96) besten Aktion im Spiel, nämlich dem verschossenen Elfmeter, war die Stimmung nachher doch deutlich aufgelockert und es gab hämischen Beifall von den traditionell unfairen Rängen (so ist es nun einmal in einem Fussballstadion); und in der späteren Wiederholung der Szene in den Sportnachrichten war dann auch noch zu erkennen, dass es Diego selber war, der unbedingt diesen Strafstoss schiessen wollte. Nun ja, Hochmut kommt manchmal eben doch vor dem Fall.

Zu meiner – und des Publikums – Ehrenrettung (hinsichtlich der Schadenfreude) würde ich mal anführen, dass es den Penalty garnicht hätte geben dürfen, denn vor dem Foulspiel unseres „Mad Dog“ Pogatetz hatte Diego (in der ihm eigenen freizügigen Interpretation des Spiels) den Ball mit der Hand genommen… da war dann anschliessend die Torlatte Fügung des Schicksals.

Trotzdem, toll war es nicht, was die Roten da über 90 Minuten so abgeliefert haben – und championslike erst recht nicht. Letztendlich reichte ein Duseltor in der Anfangsphase und eine durchaus solide Abwehrleistung, um den reichlich verunsicherten Wolfsburgern die 3 Punkte abzunehmen – da setzt sich dann die Serie aus der Hinrunde mit knappen Siegen durch wenig Ballbesitz und solider Abwehrleistung fort.

Langsam nähern wir uns höchst früh in der Saison den magischen 40 Punkten, und wenn diese erreicht sind, muss man sich in Hannover nach neuen Saisonzielen umsehen (und nach dem derzeitigen Stand am Tabellenende könnte man dies sogar jetzt schon). Ich bin weiterhin sehr skeptisch, was den Wunsch an einer Teilnahme an internationalen Wettbewerben anbelangt: diese Mannschaft ist noch weit davon entfernt, dort bestehen zu können, und ob sie dann die Dreifachbelastung aus Bundesliga, Pokal und Europacup durchsteht, ist auch höchst zweifelhaft… immerhin haben wir uns ja diese Saison in weiser Voraussicht aus allen anderen Wettbewerben ausser der Bundesliga heraus gehalten.

Auf der anderen Seite: wenn es so kommt, dann kommt es eben so – und dann werden die Verantwortlichen bei Hannover 96 auch dafür eine Lösung finden (müssen). Und bis dahin erfreuen wir uns an den in dieser Saison ziemlich häufigen Siegen unserer Roten Riesen.

Auf diese Art und Weise halten wir uns jedenfalls mit unspektakulären Siegen hübsch in der Spitzengruppe – und lassen die Sensationen in anderen Stadien stattfinden: ein wahnsinniges 0:0 im Spiel Dortmund gegen Neuer, eine tief in die münchner Seele treffende Niederlage der Bayern und eine Demütigung der Gladbacher – da interessiert sich doch niemand so wirklich für den kleinen, hübschen Sieg in der niedersächsischen Provinz: gut so, wer wenig Aufsehen macht, wird leicht unterschätzt!

Auf gehts, Hannover, Kämpfen und Siegen!

Photo: http://www.hannover96.de

Advertisements