Hannover 96 und die Europa League: Es ist nicht Alles Gold, was glänzt!

Posted on 31. August 2012

1


© Stefan Scherer

Die ersten Glückwünsche zum Erreichen der Gruppenphase meiner Roten Riesen in der diejährigen Europa League gab es gestern abend schon während des Spiels, und ein sehr guter Freund meldete sich heute morgen bei mir mit sehr netten Worten (die aus dem Munde eines ausgewiesenen Schalke-Anhängers natürlich noch netter sind):

„Beängstigend beeindruckend eure Vorstellung gestern.

Chapeaux !

Bitte jetzt nicht nachlassen und am WE diesen Retortenclub aus dem eigenen Stadion schießen…“

Letzteres unterschreibe ich natürlich gerne, aber den ersten Satz sehe ich doch ein wenig anders, denn uns hat gestern in den ersten 20 Minuten teilweise der blanke Angstschweiss auf der Stirn gestanden: da war erst einmal das selten dämlich verteidigte 1:0 der Polen – und dann war da die 18. Minute, in der ein Spieler aus Breslau rechts frei durchbricht und allein auf unseren Torwart Zieler losmarschiert. Gott sei Dank verliess ihn dann kurz vor dem Tor der Mut und er passte in die Mitte, sodass Eggimann noch retten konnte; aber wenn er dort ähnlich abgezockt spielt wie in später unser Szabolcs Huszti in der 35. Minute, dann steht es nach 20. Minuten in Hannover 2:0 für die Polen und es wird kein rauschender, sondern ein ziemlich ungemütlicher und unter Umständen bitterer Pokalabend.

Auch der Elfmeter und die Rote Karte; schon im Stadion waren wir uns eigentlich einig, dass da gar nichts war, und nach den Fernsehbildern lege ich mich fest: in dieser Situation hätte es weder einen Elfmeter noch einen Platzverweis geben dürfen, da ist 96 nicht ganz unerheblich bevorzugt worden… und nach dem 1:1 und der Dezimierung des Gegners war das Weiterkommen nur noch Formsache.

Die nachfolgenden drei Bilder machen es ganz deutlich: Jan Schlaudraff hat den Ball längst gespielt, als der polnische Abwehrspieler in berührt. Sicherlich, in der Wiederholung und in Zeitlupe Alles wesentlich einfacher zu erkennen, aber der Schiedsrichter stand eigentlich sehr günstig und hätte dies richtig entscheiden können. Grosses Glück für die Roten!

 

 

 

Keine Frage, die dann herausgespielten Tore waren sehr, sehr schön, die Stimmung trotz der bescheuerten Böller der polnischen Fans hervorragend, der Abend insgesamt gelungen – nur sollten sich alle in Hannover bewusst sein: so einfach wird es in der Gruppenphase nicht mehr!

Wer noch einmal ein paar Highlights sehen will, ist hier richtig:

Und ansonsten warten wir jetzt gespannt auf die Auslosung um 13:00 Uhr, denn auch in den nächsten Wochen heisst es in Europa:

Auf, Ihr Roten, Kämpfen und Siegen!

Photo: Stefan Scherer