„Ballsauber in Schweden“: Die Gutmenschen schlagen wieder zu

Posted on 12. Juli 2013

0


© Wilhelmine Wulff  / pixelio.de

© Wilhelmine Wulff / pixelio.de

Da versucht das ZDF schon mal, lustig und ironisch zu sein, und dann ist es den deutschen Gutmenschen auch wieder nicht recht:

„Ballsauber in Schweden“ heisst ein Trailer für die derzeit laufende Fussballeuropameisterschaft der Frauen in Schweden:


Und über diesen Spot erregt sich nun ein Teil des Netzes – und danach prompt die deutsche Gutmenschenpresse – irgendwie ist ja auch Sommerzeit und es gibt nicht genügend Schweine, die man durchs Dort treiben kann…

Nun mal davon abgesehen, dass die meisten wahrscheinlich den intellektuell eher unterdurchschnittlichen Wortwitz des Titels gar nicht verstanden haben: wenn sich Zeitungen wie das Hamburger Abendblatt oder gar die Bild plötzlich zu den Wortführern der Frauenemanziption aufschwingen, dann erheitert dies im Grunde genommen mehr als der Trailer.

Der Kommentar eines „Walter M. Starten“ bei bild.de jedenfalls ist die reine Realsatire:

http://www.bild.de/sport/fussball/fussball-em-frauen/zdf-spot-ab-in-die-tonne-31273376.bild.html

Ich denke mal, die Damen, die in Schweden nicht nur attraktiv aussehen, sondern auch attraktiven Fussball spielen, werden mit diesem Spot wesentlich souveräner umgehen als dieser Weichspüler, der sich als ehemaliger Frauenfussballlästerer outet. Ein bewegter Mann anscheinend, vom sexistischen Saulus zum politisch korrekten Paulus sozusagen.

Ach, und nur damit meinen Kommentar niemand in den falschen Hals bekommt: ich kenne nicht nur eine Frau, die auch durchaus wohlwollend wahrnimmt, dass die heutige Fussballergeneration (männlich!) auch äusserst attraktiv daherkommt: bei uns zuhause jedenfalls hat es schon die ein oder andere Diskussion nicht nur über hübsche Tore und hübsche Flanken, sondern auch über hübsche Sixpacks gegeben. Also alle hübsch entspannt bleiben beim sauberen Ballzauber aus Schweden… und nicht gleich in Selbstkasteiung verfallen, wenn man merkt, dass die Damen dort eben auch durchaus ansehnlich sind. Ja, im Jahre 2013 darf man das sogar als Mann (!) zugeben.

Photo: www.pixelio.de