75/4 – Tag 2: Der frühe Vogel ist manchmal ein Schweinehund

Posted on 18. Oktober 2016

0


© Stefan Scherer

© Stefan Scherer

Gewicht nach dem Aufstehen: 82,5 kg

Gewicht nach dem Laufen: 81,3 kg

Keine Angst, ich schreibe jetzt nicht jeden Tag einen Blogbeitrag, aber heute hat es einen Sinn, denn ein paar Punkte sind mir aufgefallen:

  1. 2 Wochen Wohlleben mit gutem Essen, Skilaufen und ohne Laufen machen einem die Form kaputt – Laufen fällt extrem schwer, und zwar nicht subjektiv, sondern auch objektiv, wie die Werte zeigen: hoher Puls, niedrige Geschwindigeit und mieser Running Index.. (https://flow.polar.com/training/analysis/912499214).
  2. Sich 2x zu wiegen ist ein netter Motivationstrick aus der Selbstbetrugskiste: immerhin 1,2 kg abgenommen… aber zu meiner Ehrenrettung sei gesagt, dass ich schon gestern geschummelt habe, denn die 82,5 kg waren nach dem Lauf. Vergessen darf ich dabei aber nicht, dass ich natürlich durch den Neubeginn des Laufens (so fühlt es sich jedenfalls an) erst einmal meinen Wasserhaushalt wieder verringere und deswegen die reale Abnahme allenfalls 100 Gramm betragen dürfte. Aber immerhin, es sieht sich schon wieder besser aus.
  3. Wenn ich ausser Form bin, darf ich nicht noch zu enge Shirts unter der Laufjacke tragen.

Aber immerhin, auch wenn es schwer war: ich bin wieder auf dem Weg…