Mitarbeiter

Unsere Kanzlei verfügt derzeit über 3 festangestellte Mitarbeiterinnen und 2 freie Mitarbeiter

Monika Reuter
Rechtsanwalts- und Notariatsangestellte
Tel.: (0 50 68) 93 00 30
Fax: (0 50 68) 93 00 40
reuter@RAScherer.de

Susanne Baumann
Rechtsanwalts- und Notariatsangestellte
Tel.: (0 50 68) 93 00 36
Fax: (0 50 68) 93 00 40

baumann@RAScherer.de
Jasmine Tschirpke
Rechtsanwalts- und Notariatsangestellte
Tel.: (0 50 68) 93 00 37
Fax: (0 50 68) 93 00 40
tschirpke@RAScherer.de

Paulchen Scherer
Wachdienst

Paulchen wurde am 28.08.1999 als ein Kind der Liebe zwischen einer reinrassigen Jack-Russel-Terrierhündin und einem weißen Mittelspitz geboren. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, und auf die vielen Fragen, welcher Rasse denn ein solcher Klassehund angehört, haben wir ihn schon häufiger als „Sibirischen-Steppen-Terrier“ oder auch als „Tibetanischen-Tempel-Terrier“ bezeichnet.

Zunächst hieß er aber gar nicht Paulchen, sondern Rambo – er war nämlich der „Dickste vom Block“, und auch heute erinnert sein Verhalten manchmal an den berühmten Filmhelden. Sein erstes Frauchen meinte, dass Dino besser zu ihm passen würde, aber schon nach wenigen Wochen hatte sie für ihn nicht mehr genügend Zeit…

Die Anzeige „Hund abzugeben“ in der Zeitung las Frau Reuter, und da sie wusste, dass wir einen Hund suchten, gab sie uns den Tip.

Es war Liebe auf den ersten Blick, und seit dem 26.01.2000 tobt der Wirbelwind durch unsere Kanzlei.

Lassen Sie sich keine Angst machen, Paule ist ein wenig schüchtern, und das versucht er durch Knurren, Bellen und das Aufstellen seiner berühmten „Turbobürste“ zu überspielen. Spätestens bei Mandantengesprächen schläft er unter dem Tisch ein und so manches Mal werden Sie das Hündchen gar nicht bemerken.

Maximilian Peter Scherer, genannt „Maxi“
Bürobote

Manche Anwaltspartnerschaften gehen ja weit über das streng Berufliche hinaus (und deswegen verrraten wir ein Geheimnis: eigentlich ist die Kollegin Körbes nämlich eine „Doppelname-Bindestrich“) und so hat unser Familienteam seit dem 11.03.2005 Verstärkung:

Neben seinen vielfältigen sonstigen Aktivitäten wie Kindergarten, Freunde, Skifahren, Leichtathletik, Fussball und Schwimmen bleib unserem Sohn immer noch ein wenig Zeit, in der Kanzlei zu erscheinen – also nicht wundern, wenn plötzlich ein Junge mit 96-Kappe erscheint: Max hilft im Büro, besonders, was das Verteilen und Bemalen von „Unterlagen“ und das Photokopieren betrifft.

Und auch für Max gilt: keine Angst, auch dieser „Mitarbeiter“ beisst nicht (auch wenn er manchmal noch zu schüchtern ist, die Hand zu geben oder Guten Tag zu sagen – wir Eltern arbeiten daran!)

%d Bloggern gefällt das: